22.11.2015

1. Eiche gefällt (November 2015)

So kann man einen späteren Protest der Anwohner auch umgehen, indem man jetzt schon beginnt, die alten Bäume aus dem Weg zu räumen.

Da fragt man sich, warum wurde bei der jährlichen Baumkontrolle durch den Fachdienst für Stadtgrünpflege dieser mehrere Jahre zurückliegende Blitzschaden nicht mit ausreichend "Wundholzwachs" behandelt um die betroffene Stelle und somit den ca. 120 Jahre alten Baum zu schützen?

Der Baum stand ca. 1m von einem öffentlichen Rad/Fußweg entfernt.
Wurde dieser nicht fachgerecht abgesperrt?
Informationspflicht der Anwohner bei Straßensperrung?

Quelle: Google Maps

Anfrage an den Fachdienst für Stadtgrünpflege:
Sehr geehrter Herr G.,
am 10. November wurde am Sandweg in Höhe des Übergangs zum Am Hayengraben eine Eiche gefällt. Können Sie mir
1. mitteilen, aus welchem Grunde dies geschah,
2. ob ein Gutachten über den Zustand der Eiche vorliegt,
3. ob die Anwohner von der Maßnahme informiert wurden und ob
4. Sie mir ein vorliegendes Gutachten zur Einsicht geben?

Mit freundlichen Grüßen
Susanne H.


Antwort:
Sehr geehrte Frau H.,
die abgestorbene Eiche wurde im Rahmen der Gefahrenabwehr gefällt. Ein Gutachten liegt hierzu nicht vor, die Feststellung und Beurteilung wurde im Rahmen der jährlichen Baumkontrolle getroffen. Eine ausdrückliche Information der Anwohner ist nur in besonderen Ausnahmefällen vorgesehen, z.B. wenn Straßensperren, Parkverbote oder ähnliche Vorkehrungen zu treffen sind. Ein solcher Ausnahmefall lag hier nicht vor.

Mit freundlichen Grüßen
i.A.Gerrit G, Fachdienst Stadtgrünpflege und Friedhöfe
----------------------------------------------------------------
Stadt Oldenburg. Amt für Umweltschutz und Bauordnung.
D-26105 Oldenburg fon +49(0)441-4087178 fax +49(0)441-4087155
Anfrage an den Fachdienst Stadtgrünpflege und Friedhöfe: stadtgruen@stadt-oldenburg.de