Quelle: NWZ vom 01.09.2011

Sandweg-Ausbau mit Vorsicht

. . . von kuc

OSTERNBURG - Beim geplanten Ausbau des Sandwegs will die Politik Vorsicht walten lassen. Die Notwendigkeit von Bürgersteig und neuer Fahrbahndecke sei angesichts der Neubaugebiete und des Zustands der Straße unstrittig. Allerdings sollte man "keine Rennstrecken bauen, die die Bürger bezahlen müssen", so SPD-Mann Prange angesichts der Straßenausbaugebühren an. Olaf Klaukien (CDU) mahnte, das Stadtbild zu erhalten. Wie diese beiden sprachen sich auch die Kandidaten von Linken, FW-BFO, FDP und Grünen für Tempo 30 auch nach einem Ausbau aus.