Quelle: NWZ vom 14.01.2015

Zehn Großbaustellen in diesem Jahr

Stadt legt Pläne für 2015 und 2016 vor - Gesamtkosten von 5,5 Millionen Euro
. . . von Rainer Dehmer

Begonnen wird mit dem Ausbau der Wehdestraße und des Straßenzuges Dietrichsweg/Schützenweg. In der Auguststraße steht der nächste Bauabschnitt an.

OLDENBURG - In mehreren Stadtteilen müssen die Autofahrer in diesem Jahr Umwege fahren. Die Stadtverwaltung will in den nächsten Monaten in zehn Straßen größere Bauprojekte umsetzen. Die Gesamtkosten dafür belaufen sich auf etwa 5,5 Millionen Euro. Ein Teil des Geldes holt sich die Verwaltung durch Anliegerbeiträge zurück. Überdies gibt es in einigen Fällen auch Zuschüsse vom Land.

Für 2016 sind zwölf Straßenausbaumaßnahmen mit einem Investitionsvolumen von etwa 8,2 Millionen Euro in der Planung. Dies teilte die Verwaltung dem Verkehrsausschuss mit.

Im März beginnen in der Auguststraße die Ausbauarbeiten für den zweiten Abschnitt von der Blumenstraße bis zur Ziegelhofstraße.

Fortgesetzt wird in diesem Jahr auch der Ausbau der Edewechter Landstraße (Thomasburg bis zur Straße "An der Fuchsbäke"). Kernstücke sind eine einheitlich 6,50 Meter breite Fahrbahn und ein Rad-/Gehweg auf der Südseite der Straße.

An der Wilhelmshavener Heerstraße sind noch Restarbeiten (u.a. im Bereich der Einmündungen) zu erledigen.

Starten möchte die Verwaltung in diesem Jahr mit dem 2014 verschobenen Ausbau des Straßenzuges Dietrichsweg/Schützenweg. Auf beiden Seiten der Fahrbahn wollen die Planer einen 2,20 breiten Gehweg anlegen.

Beidseitige Schutzstreifen von je 1,50 Metern Breite für Radfahrer soll die Wehdestraße bekommen. Der Ausbau wird in diesem Jahr begonnen und 2016 fortgesetzt.

Mehr Platz erhalten die Radfahrer auch an der Ammerländer Heerstraße. In diesem Jahr wird der einseitige Rad- und Gehweg im Abschnitt zwischen der Straße Am Tegelbusch und der Stadtgrenze erneuert und verbreitert. Mit einer Breite von 1,60 bis 1,70 Metern entspricht der kombinierte Weg momentan nicht dem vorgegebenen Mindestmaß von 2,50 Metern.

Straßenarbeiten lässt die Verwaltung darüber hinaus im Bereich Alter Stadthafen, in den Baugebieten Eversten West, Am Bahndamm/Storchweg und die Gewerbegebiet Patentbusch II erledigen.

Der Ausbau des Straßenzuges Schulstraße/Sandweg steht für 2016 im Haushalt. Zunächst geht es um den Bereich zwischen Warnsweg und Drielaker Heide.



Gearbeitet wird im nächsten Jahr auch im Ahlkenweg, der Lindenallee, der Straße Ellenbogen, der Hohenmoorstraße und im Ziegeleiweg (Baugebiet Eversten Nord 2). In der Innenstadt startet dann auch der Ausbau des Waffenplatzes.