Quelle: NWZ vom 21.02.2015

Unterschriften gegen Durchgangsstraße

KREUZUNG SANDWEG - Treffen geplant von Heinz Arndt



OSTERNBURG - "Unsere Unterschriftensammlung gegen den geplanten Ausbau des Straßenzuges Schulstraße /Sandweg ist gut angelaufen. Wir haben die entsprechenden Unterschriftenlisten an verschiedenen Stellen in Osternburg ausgelegt und sind dabei auf eine große Resonanz gestoßen", freut sich Helga Leuckert von der Bürgerinitiative Sanierung Schulstraße/Sandweg, und fügt dem hinzu: "Interessierte haben weiter die Möglichkeit sich an der Unterschriftensammlung zu beteiligen".

Mittlerweile haben die drei Initiatorinnen der Bürgerinitiative ihr Anliegen auch in einer Sitzung des Runden Tisches Osternburg vorgetragen, der sich auch weiterhin mit dem Thema befassen wird. Mit ihrer Initiative möchten die Initiatorinnen insbesondere verhindern, dass der Straßenzug durch den Ausbau zu einer Durchgangsstraße und damit zu einem Autobahnzubringer wird.

Eine weitere Informationsversammlung findet am Dienstag, 3. März, um 19 Uhr im Gemeindehaus "Arche", Steenkenweg 5, statt. Weitere Anregungen hinsichtlich des Ausbaus des Straßenzugs werden gesammelt und an die Stadt weitergereicht werden. Darüber hinaus soll dies auch bei der Jahreshauptversammlung des Bürger- und Gartenbauvereins Osternburg-Dammtor am 17. März ab 19.30 Uhr in den "Dragoner-Stuben", Ulmenstraße 10, thematisiert werden.