Protokoll der BI vom 01.10.15

Anwesend: ca 50 Personen

1.
Begrüßung und Vorstellung der einladenden Personen und deren Aufgabengebiete für die BI. Außerdem die Info, dass die Versammlung vom Offenen Kanal, O1, mitgeschnitten und wahrscheinlich am Freitag, den 9.10, um 18.30 h im Fernsehen gesendet wird. Mit einer Anwesenheitsliste ging auch eine Unterschriftenliste zur Unterstützung der BI rum.

2.
Hinweis auf unsere neue Homepage und die Flyer, sowie auf entstehende Kosten, mit der Bitte um Spenden ins Sparschwein. Weiter der Hinweis, dass in Zukunft ein Hinweis auf die Sitzung der BI (alle 2 Monate) in der NWZ erscheinen wird. Der eingeladene Hr. Emschermann, VWG, konnte wegen einer kurzfristigen Terminverschiebung nicht kommen.

3.
Klärung der aktuellen Sachlage und Diskussionsbeitrage von Besuchern
- Wie kann man sich wehren und was haben wir schon bewirkt. (siehe dazu die Links auf unserer HP)
- Hinweis auf den Musterbrief zum Schutz unserer alten Bäume. Hr. Lauterbach vom Bürgerverein gibt Infos über ein Baumkatasteramt (Hr. Stühlken) und ein "Baumschutzgesetz" . Außerdem informiert er uns über erste Vorplanungen von Prof.Müller, die Bremer Heerstraße im Bereich Dählmannsweg-Herrenweg auszubauen.
- Anmerkung, dass wir uns dringend mehr verkehrsrechtlichen Sachverstand hinzu holen müssen. Dieser sollte auch bei den wichtigen Verkehrsausschusssitzungen anwesend sein, um gleich unrichtige Thesen widerlegen zu können. Falls also jemand Jemanden kennt, der sich mit dem rechtlichen Tatbestand auskennt oder Beratungsrechtsschutz hat, der könnte sehr hilfreich für die BI sein. Von uns angesprochen wurde bereits die Anwältin Fr.Ursula Rohr, die auch am Sandweg wohnt. Zusätzlich kam auch der Hinweis, sich beim Haus- und Grundstückseigentümerverband über Hilfen zu erkundigen und ein Vertreter des AVG, früher Siedlerbund, hat signalisiert, dass er kommen und uns beraten könnte.
- Ein ausgebauter Sandweg ist für die Stadt wahrscheinlich wichtig, weil Autos an den umgebenden Straßen ständig vor geschlossenen Schranken stehen und es keine Planung für eine Unterführung z.B. an der Stedinger Str. gibt.
- Jürgen berichtet, dass ein Ausbau des Sandwegs die Stadt mind. 4 Mill. € kosten kann. An anderer Stelle (Kavallerieweg) reichten 75.000 € um eine vernünftige Sanierung zu machen. Er sagt, dass es Möglichkeiten gibt, das Moor bis zu einer Tragfähigkeit von 7,5 t zu stabilisieren, aber die Stadt will anscheinend diese Alternative nicht.
- Es kam die Frage auf, warum unser Moorgebiet, welches vor noch gar nicht so langer Zeit als unbesiedelbar und später als historische Straße dargestellt wurde, nicht bereits durch die ständige Nutzung mit Rütteleffekt bereits ausreichend verdichtet ist. Die Stadt solle da mal Messungen veröffentlichen. Muss so ein "Naturraum" abgetragen werden? Schließlich befahren auch den Tweelbäker Weg ständig Landmaschinen und dort wird alle 8 Jahre nur eine neue Decke aufgetragen.
- Fr. Molitor vom Offenen Kanal berichtet, dass Hr. Müller vom Bauausschuss nicht zu einer Auskunft zum Thema Straßenausbau bereit war. Der Sender wird ihn allerdings erneut um ein Interview bitten, da er Auskunft pflichtig ist. Sie gibt uns auch noch den Hinweis, dass die Ratssitzungen öffentlich von O1 übertragen werden. Es ist wichtig, dass man dabei auch die Bürgerinitiative sieht. (Z.B. Gruppen T-Shirts oder Transparente). Man solle nicht vergessen, welche Wirkung das für Parteien so kurz vor der Wahl bedeutet.
- Die BI wird am 12.10. seine Position zur Sandweg-Sanierung mit dem Bürgerverein Osternburg- Dammtor abgleichen. Wir hoffen dort Unterstützung zu finden.
- Zum Abschluss wurde darauf hingewiesen, wie wichtig es in Zukunft ist, mit allen Leuten aus seinem Umfeld über die Tätigkeiten der Stadt und die der BI zu sprechen. Außerdem soll sich möglichst jeder regelmäßig auf der HP www.sandweg-sanierung.de über Neuigkeiten informieren. So erfährt man auch, wann es wichtig ist, mit vielen Menschen beim Verkehrsausschuss zu erscheinen, der jeden 3. Montag im Monat tagt.

4.
Termin Neues großes Treffen am 3.12.15, wieder um 19.00 h, in der Arche.

Gaby S.